05 GALERIE BOISSERÉE

AKTUELL

Ausstellungsansicht

AKTUELL

ANIMA MUNDI​​

Imi Knoebel

Ausstellung: 23.3. - 27.4.2024

Di-Fr von 10–18h / Sa von 11–15h u.n.V.

GALERIE BOISSERÉE
Drususgasse 7-11
50667 Köln

+49 -221-257 85 19
galerie@boisseree.com
www.boisseree.com

ANIMA MUNDI​​

Von Anfang an suchte Imi Knoebel nach einer bildnerischen Darstellung frei von Inhalt und figurativer Form. Dies gelang ihm nicht nur, er führt diese künstlerische Suche und Haltung bis heute konsequent fort. Zeigte er anfänglich noch auf Schwarz und Weiß reduzierte Darstellungen sowie Werke aus unbearbeiteten Hartfaserplatten, so hielt bald die Farbe Einzug in seine Bildwelt. Es folgte eine tiefe Auseinandersetzung mit den Beziehungen zwischen Raum, Farbe und Material. Es ist uns gelungen, einige wunderbare Serien der Reihen "Alte Liebe", "Neue Liebe" sowie "Anima Mundi" für die aktuelle Ausstellung in der Galerie Boisserée zu erwerben. Unter dem Titel "ANIMA MUNDI" sind diese nun bis zum 27. April 2024 zu sehen. Das naturphilosophische Konzept einer Weltenseele (Anima Mundi), das auf der Annahme einer Analogie zwischen dem Makrokosmos (Universum) und dem Mikrokosmos (Mensch) basiert, ist Namensgeber zahlreicher Serien in Knoebels Werk. In der Ausstellung spürt man sofort, wie vielschichtig und subtil Knoebels Bildräume auf den Betrachter wirken. Die Präsenz der Farben und die klare Gegenüberstellung der unterschiedlichen Farbwerte durch die einfachen Flächen ist überraschend und fokussiert den Blick auf den einzelnen Farbwert. Knoebel arbeitet in den gezeigten Serien mit handbemalten Acrylfolien. Ein größeres, rechteckiges oder quadratisches Mittelfeld wird umrahmt von schmalen Farbstreifen, die klar um das Mittelfeld gesetzt werden wie ein Rahmen. In anderen Arbeiten sind diese Streifen in mehreren Schichten übereinander gelagert und verlassen die Zweidimensionalität. Durch die Konzentration auf die Farben und die einfachen Formen erfährt der Betrachter auch die Bedeutung des seriellen Arbeitens, das für Knoebels Gesamtwerk ebenfalls ein relevanter Aspekt ist. 

Begleitet wird diese Ausstellung durch eine Accrochage mit Arbeiten aus den Galeriebeständen und einigen Neuerwerbungen, die in den anderen Räumen der Galerie Boisserée zu sehen ist.

Ausstellung: 23.3. - 27.4.2024

Di-Fr von 10–18h / Sa von 11–15h u.n.V.

ARCHIV

Karl Fred Dahmen: „ohne Titel“, Collage und Mischtechnik auf Karton, 1959, 46 x 39 cm, signiert, datiert © 2024 Galerie Boisserée, Köln

ARCHIV

SILENCE - STILLE​​

Joannis Avramidis, Karl Fred Dahmen, Joan Hernández Pijuan

Ausstellung: 31. Januar – 9. März 2024

Besondere Events: Die Ausstellung ist bereits am 28.1. zum K1-Sonntag zu sehen, 11-16h!

Di-Fr von 10–18h / Sa von 11–15h u.n.V.

GALERIE BOISSERÉE
Drususgasse 7-11
50667 Köln

+49 -221-257 85 19
galerie@boisseree.com
www.boisseree.com

 

Ausstellung: 31. Januar – 9. März 2024

Besondere Events: Die Ausstellung ist bereits am K1-Sonntag zu sehen!

Di-Fr von 10–18h / Sa von 11–15h u.n.V.

ARCHIV

Tom Wesselmann: (Cincinnati 1931 - 2004 New York)
"Big Bedroom Blonde" Farbsiebdruck auf Büttenpapier 1997

ARCHIV

BOISSERÉE GOES POP​​

u.a. von Robert Indiana, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Tom Wesselmann

Ausstellung: 8. November 2023 – 6. Januar 2024

Di-Fr von 10–18h / Sa von 11–15h u.n.V.

GALERIE BOISSERÉE
Drususgasse 7-11
50667 Köln

+49 -221-257 85 19
galerie@boisseree.com
www.boisseree.com

BOISSERÉE GOES POP

BOISSERÉE GOES POP – Ausgesuchte Graphiken und Multiples u.a. von ROBERT INDIANA, ROY LICHTENSTEIN, ANDY WARHOL, TOM WESSELMANN

Bereits in 2015 begründete die Galerie Boisserée die Ausstellungreihe
„Boisserée Goes Pop“. Gezeigt wurden ikonische Werke der Pop Art von
Robert Indiana, Roy Lichtenstein, Andy Warhol und Tom Wesselmann.
Werke der Pop Art gehören zum künstlerischen Portfolio der Galerie Boisserée und werden sowohl in der Dauerpräsentation als auch in Einzel- und Gruppenausstellungen kontinuierlich gezeigt. Mit „Boisserée Goes Pop“ blickt die Galerie nun erneut mit konzentriertem Fokus auf eine der relevantesten kunsthistorischen Positionen des 20. Jahrhunderts.

Denkt man an Pop Art oder betrachtet Werke der Pop Art, geht das oft mit dem Gefühl einher, moderne, fast zeitgenössische Darstellungen zu sehen. Dabei sind die Künstler und die Werke aus heutiger Sicht fast schon historische Positionen, es sind Klassiker einer Kunstrichtung, die in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts ihren Ausgangspunkt nahm. Es ist die einzigartige Frische, die plakative Darstellung, die starken Farben und die eindrücklichen Motive von höchster Klarheit, was diese Werke so zugänglich und aktuell erscheinen lässt. Dazu gesellt sich die hohe Wiedererkennbarkeit dieser Werke, die sich gleichsetzten lässt mit der öffentlichen Wahrnehmung von Markennamen oder Zeichen. Es ist immer wieder überraschend, wie frisch und präsent diese Arbeiten auf uns wirken.

Beim Besuch in der Galerie Boisserée ist eine beachtliche Auswahl an großformatigen Stillleben und Aktdarstellungen von Tom Wesselmann zu sehen. Ein besonderes Highlight sind die Siebdrucke von Andy Warhol, die vor allem in den Werken „Diamond Dust Shoes (black)“ von 1980 oder in einer überwältigenden Darstellung des Kölner Doms in „Cologne Cathedral“ mit aufgetragenem Diamantstaub zu einer neuen Form der Bildpräsenz gelangen.
Druckgraphische und skulpturale Werke von Robert Indiana sowie ikonische Arbeiten von Roy Lichtenstein, wie beispielsweise die Arbeit „Brushstroke“ aus dem Jahr 1965 sind nur einige Beispiele aus dieser vielfältigen Präsentation.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der in der Galerie sowie online erworben werden kann.

 

Ausstellung: 8. November 2023 – 6. Januar 2024

Di-Fr von 10–18h / Sa von 11–15h u.n.V.

GALERIE BOISSERÉE
Drususgasse 7-11
50667 Köln

+49 -221-257 85 19
galerie@boisseree.com
www.boisseree.com