15 PMK STIFTUNG

 

AKTUELL

Navid Razavi: SURFACE, 2022, kinetische AV Installation, 1-Kanal Video, 2-Kanal Stereo, Stahlresonanzkörper mit Dual-Lautsprechersystem als Feedbackloop zwischen generativer Klangerzeugung und gleichzeitiger Tonabnahme, audioreaktive Videosynthese, copyright Navid Razavi

AKTUELL

SURFACE

Navid Razavi

Ausstellung im Projektraum 1 OG:  25.6. – 24.9.2022

Gefördert durch Stiftung Kunstfonds im Rahmen von NEUSTART Kultur

Eröffnung: 24.6.2022

K1 Sommerrundgang: Werkeinführung im Projektraum 1 OG durch den Künstler Fr. 24.6. 21h

Di–Fr von 10–18h / Sa von 11–16h u.n.V.

GALERIE SEIPPEL
Peto Madew Kulturstiftung im

Haus der Stiftungen, EG (barrierefrei)
Zeughausstraße 26
50667 Köln

+49-221-25 58 34
seippelart@t-online.de
www.galerie-seippel.de

 

SURFACE

Eine immersive, kinetische AV Installation, die erforscht, wie sich Materialien in Klang und Klänge in Bilder synthetisieren lassen. 

Navid Razavi ist transdisziplinärer Medienkünstler und immersive Designer aus Köln. 

An der Schnittstelle zwischen AV Medien, XR und transmedialen Erzählstrategien entwickelt er erfahrbare Projekte mit einem besonderen Fokus auf Immersion, welche er in mehrkanäligen, teilweise interaktiven AV-Installationen und Performances mittels generativer Algorithmen, Video und Klangkunst präsentiert. 

Ausstellung: 25.6. – 24.9.2022

gefördert durch Stiftung Kunstfonds/NEUSTART

Eröffnung: 24.6.2022

K1 Sommerrundgang: Werkeinführung durch den Künstler Fr. 24.6. 21h

Di–Fr von 10–18h / Sa von 11–16h u.n.V.

ARCHIV

Tracey Moffatt: The Visit, 2019, from the series Portals, c-type print, 79 x 73, 79 x 117 cm, edition of 6 + 2 AP

ARCHIV

Neue Serie: Portals

Tracey Moffatt

Ausstellung: 25.6. – 24.9.2021

Di–Fr von 10–18h / Sa von 11–16h u.n.V.

GALERIE SEIPPEL
Peto Madew Kulturstiftung im

Haus der Stiftungen, EG (barrierefrei)
Zeughausstraße 26
50667 Köln

+49-221-25 58 34
seippelart@t-online.de
www.galerie-seippel.de

 

Neue Serie: Portals

6 Fotografien aus der Serie Portals.

Die PMK Stiftung widmet sich schwerpunktmäßig der Weiterentwicklung ihrer Sammlung moderner und vornehmlich australischer Kunst, die gleichzeitig einem breiteren Publikum nahegebracht und vorgestellt werden soll. Ziel ist es die Bekanntheit und Besonderheit insbesondere der modernen Aboriginal Kunst stärker in Europa präsent zu machen und deren Qualität im Vergleich mit anderen australischen und europäischen Künstlern deutlich zu machen.

Ausstellung: 25.6. – 24.9.2021

Di–Fr von 10–18h / Sa von 11–16h u.n.V.